Erfahrungen

Erfahrungen meiner Klienten

Sophia

“ „Eine gute Bindung braucht keine Knoten“ – diese chinesische Weisheit konnte ich nun am eigenen Leib erfahren beim Bau eines Traumfängers mit Isira.

Es stimmte an diesem Tag einfach alles: Sonne, Wolken und Winde, unsere Bereitschaft, uns auf den Prozess einzulassen, die schöne Energie des Spätsommers, das knisternde Feuer; so durften wir ein harmonisches Zusammenwirken aller beteiligten Kräfte des Rituals mit der Heiligen Spinne erleben. Ein wunderschönes wildes Mandala fügte sich in die zauberhafte Landschaft des Auetals, als wäre es schon immer da gewesen.

Mit Freude und Leichtigkeit, auch im Lösen kleinerer Probleme zwischendurch, entstanden so zwei ganz verschiedene und doch miteinander kommunizierende Traumfänger. Danke!

Auf ein bewussteres und klareres Träumen freut sich Sophia “

Claudia und Ferenc

Claudia und ihr Pferd Ferenc

Claudia´ s Pferd ist ein 10- jähriger Wallach. Sie hat ihn gekauft als er 4 Jahre alt war. Claudia hat ihn selbst eingeritten und auf A- Niveau in der Vielseitigkeit ausgebildet.

Vorgeschichte von Claudia und Ferenc

„Beim Reiten war er von Anfang an phlegmatisch und leistet irgendwie permanent passiven Widerstand. Wahrscheinlich, leider hat er irgendwann mal abgespeichert, dass er damit am besten fährt.

Meine alte Reitweise gefällt mir nicht mehr, da zu viel Dominanz und Gewalt im Spiel ist, jedenfalls habe ich immer wieder diese Erfahrung im Dressurunterricht mit Ferenc gemacht. Bisher habe ich immer nur erfahren, dass die Pferde eben auf Druck „klein beigeben“ sollen.

Ich habe Isira kontaktiert, da mich die  inneren Vorgänge meines Pferdes interessieren.“

Claudia

Ich habe Claudia und Ferenc am 1. Juli 2017 in ihrem Zuhause besucht.

Ferenc lässt sich allgemein eher auffordern als dass er von sich aus motiviert ist. Beispielsweise beim Führen von der Weide in den Stall.

Als Einstieg in die Energiearbeit mit Ferenc habe ich eine Heilungsgeschichte aus dem Leben von Ferenc ausgewählt, da dies einen tiefen Einblick in seine Seelengeschichte schauen lässt. Die Geschichte ist sozusagen eine Brücke von der Vergangenheit in die Zukunft von Claudia und Ferenc.

Ziel dieser Heilungsgeschichte ist es, ein tieferes Verständnis dafür zu entwickeln warum Ferenc phlegmatisch auf uns wirkt.

Heilungsgeschichte für Ferenc:

Das Pferd das keinen Namen hatte

Es war einmal ein Pferd das keinen Namen hatte.
Es lebte in einer großen Herde mit sehr vielen Pferden.
Auf  dieser Weidefläche gab es genug Futter für alle  Pferde.
Auf den ersten Blick schien es ihm gut zu gehen.
Doch es fiel auf, dass das Pferd stets etwas abseits von den anderen Pferden graste.

Ein Mädchen hatte das Pferd beobachtet und fragte  es: „Warum grast du so oft abseits von den anderen Pferden? Das Pferd antwortete: „Weil ich keinen Namen habe.“ „Warum ist dein Name so wichtig für dich“, fragte da das Mädchen. Das Pferd spitzte jetzt aufmerksam die Ohren. Es war sehr froh, dass ihm jemand wirklich zuhörte.  Es sprach: „Es ist eigentlich ganz einfach, weil es mir meine Identität gibt.“

Das Mädchen dachte nach und fragte schließlich: „Darf ich dir einen Namen geben?“

„Ja, das wäre toll“, gab das Pferd dem Mädchen zu verstehen.

„Du heißt Ferenc, der kleine Franzose. Der kleine Franzose, der das Licht der Welt erblickt.“

Der kleine Franzose bedankte sich bei dem Mädchen mit einem Schnauben und ging sichtlich erleichtert zu den anderen Pferden auf der Weide, um sie freundlich zu begrüßen. Hallo, ich bin der kleine Franzose, Ferenc, der das Licht der Welt erblickt hat. AHO!“

Ausblick nach der Geschichte:

Nach dem Abholen der Geschichte wurde deutlich, dass sie zum Ziel hatte den Vorgang des Namengebens von Ferenc zu heilen.

Von Claudia erfuhr ich nach dem Abholen der Heilungsgeschichte aus der geistigen Welt, dass Ferenc erst diesen Namen von Claudia bekommen hat.

Ferenc hieß früher Mirakel. Ein halbes Jahr lang nachdem Claudia ihr Pferd gekauft hatte, hieß er „nur der Schwarze“. Nach einem halben Jahr hat Claudia ihrem Pferd dann den Namen Ferenc gegeben.

In der Heilungsgeschichte wird Ferenc von einem Mädchen gefragt, ob es für ihn in Ordnung ist, dass er von ihr einen Namen bekommt. Somit wurde Ferenc mit einbezogen in der Namensfindung, was für das Pferd sehr wichtig war.

Erfahrung von Claudia nach der Heilungsgeschichte:

Beim ersten Lesen der Heilungsgeschichte war ich erst einmal ratlos. Ich wusste vorher nicht genau, wie Isiras Arbeit aussieht, und fand erst einmal keinen Zugang zu dieser Geschichte.

Jetzt deute ich sie, auch wenn sie möglicherweise altes Wissen transportiert, eigentlich eher als „unsere Geschichte“, und sie hilft mir, das Wesen meines Pferdes besser zu verstehen und ihm viel mehr Wertschätzung entgegenzubringen.

Als ich über uns nachdachte, fiel mir ja zunächst ein, dass Ferenc bei uns einige Zeit namenlos gewesen war (Davon hatte ich Isira allerdings nichts erzählt, und dass sie diesen Umstand so treffsicher in ihrer Heilungsgeschichte wiedergegeben hat, hat mich sehr erstaunt). Überhaupt stellte er in der Reihe unserer Pferde lange Zeit keine „besondere“ Persönlichkeit dar. Er wirkte immer recht unkompliziert und anspruchslos und wurde so des öfteren mal „hintenan“ gestellt, oder eben auch abseits, wie Isira es beschrieben hat.

Ich sehe sein „phlegmatisches Erscheinungsbild“ jetzt ganz anders: Eher als Selbstschutz, angemessen für eine wechselhafte Umgebung, in der er nicht angemessen wahrgenommen wurde und sogar namenlos war. Ich nehme ihn jetzt als ein sehr sensibles Wesen wahr. Wenn man ihn genau beobachtet, merkt man, dass er sehr wohl im Umgang und auch beim Reiten mit der ganzen Aufmerksamkeit dabei ist.

Ich empfinde im Umgang mit ihm mehr Verbundenheit und versuche, seine Signale besser zu erkennen und zu verstehen. Auf diese Weise ist die Interaktion mit ihm von meiner Seite aus entspannter, wertschätzender und feinfühliger geworden.

Vielen Dank Isira

Copyright Yvonne Streib

Copyright Yvonne Streib

Herzen und Universum wollen in Übereinstimmung miteinander pulsieren

© 2017 Isira